Explore

Venedig

Wenn Sie Ihren Freizeit- und Erholungsurlaub mit einem Schuss Kultur würzen und in die historischen Schönheiten Italiens eintauchen möchten, können Sie die magische Stadt Venedig besuchen, die nur einen Katzensprung von den goldfarbenen Stränden von Jesolo entfernt ist.
Diese herrliche Insel ist ein kleines Juwel inmitten einer Lagune, die mit antiken Palästen, wertvollen Kirchen und Basiliken mit ihren eindrucksvollen Glockentürmen übersät ist…. eine einzigartige Stadt, die entdeckt werden möchte!
Es ist ein wahres Erlebnis durch die zauberhaften Calli zu spazieren, die immer wieder in kleine Plätze, die Campielli, münden, einige der insgesamt 400 Brücken zu überqueren und das Spiegelbild der imposanten Gebäude im smaragdgrünen Wasser zu betrachten oder eines der charakteristischen Geschäfte für Antiquitäten, elegante Seidenwaren oder Schmuck aus Muranoglas zu betreten.Die Stadtviertel heißen hier “Sestrieri und es gibt insgesamt sechs: Cannareggio im Norden, Castello im Osten, San Marco im Süden, Dorsoduro im Südwesten, Santa Croce und San Polo im Zentrum.

 

Geschichtliche Angaben

Die Gründung Venedigs geht auf das Jahr 421 n.C. zurück, als sich die ersten Völker auf der Flucht vor den Völkerwanderungen auf den verlassenen Inseln der Lagune niederließen.
Die erste bewohnte Insel der Lagune war die Insel Torcello, wo Sie noch heute die wunderschöne Kathedrale aus dem Jahr 639 n.C. besichtigen können.
Die von Reichtum und Wohlstand gekennzeichnete Epoche nahm im Jahr 726 mit der Wahl des ersten Dogen der Serenissima ihren Anfang: zu dieser Zeit wurden auch die Basilika von San Marco und der Dogenpalast errichtet.
Ausgehend vom Jahr 1200 wurde Venedig mit dem 4. Kreuzzug die wichtigste Seemacht des gesamten Mittelmeers. Es kam mehrfach zu Auseinandersetzungen mit den anderen Seerepubliken, insbesondere mit Genua, und es wird überliefert, dass Venedig im Zuge einer dieser Schlachten den Löwen von San Marco adoptiert hat, der dann das Kreuz als Symbol Venedigs auf den Bannern abgelöst hat.
Zwischen dem XIV. und dem XV. Jahrhundert begann hingegen die Expansion in Richtung Festland dank der Eroberung großer Teile von Venetien, Friaul, Brescia und Bergamo und im XVI. Jahrhundert erreichte Venedig den Höhepunkt seiner Macht und seines Reichtums.
Eine Reihe Faktoren hat den Beginn des Niedergangs der Republik Venedig eingeleitet: die Invasion der mit dem Papst verbündeten österreichischen Truppen, der Angriff der Türken auf die östlichen Herrschaften und die Umleitung des Handelsverkehrs vom Mittelmeer in den Atlantik nach der Eroberung Amerikas.
Ein weiterer harter Schlag für die Stadt und für ganz Europa war die Pestepidemie, die viele Jahre andauerte. Zur Feier des Endes der Epidemie wurde eine Votivkirche für den Erlöser errichtet und noch heute wird im Juli das Fest des Redentore, also des Erlösers, gefeiert.
Auch das XVII. Jahrhundert war nicht weniger bewegt dank der kontinuierlichen Angriffe der Ottomanen und einer neuen Pestwelle im Jahr 1630. Auch in diesem Fall wurde dem Ende der Epidemie ein Feiertag gewidmet, jener der Madonna della Salute, der am 21. November begangen wird.
Das XVIII. Jahrhundert hingegen war von intellektuellen Bewegungen und dem Aufstieg großer Künstler aller Richtungen gekennzeichnet, unter ihnen Carlo Goldoni in der Literatur, Vivaldi in der Musik, Tiepolo und Canaletto in der Malerei. .
In diesem Jahrhundert wurde auch der Karneval gegründet, das Fest des unkonventionellen Verhaltens und der Verkleidung par excellence, das auch noch heute gefeiert wird.
Mit dem Einmarsch von Napoleon Bonaparte wurde der Große Rat von Venedig gezwungen, im Jahr 1797 das Ende der Republik und die Bildung einer Übergangsregierung zu verkünden. Venedig musste sich also ergeben und einen großen Teil seiner Schätze an Frankreich abgebenIm XIX. Jahrhundert wurde die Stadt zuerst von den Franzosen und dann von den Österreichern beherrscht, bis Venedig im Jahr 1886 an das Königreich Italien angeschlossen wurde.

×